Ein Drittel aller Neuenbeker engagieren sich im Sportverein/JHV 2019

SCV Neuenbeken blickt auf erfolgreiches Jahr zurück und ehrt verdiente Mitglieder

Von Patrick Kleibold

Während der Jahreshauptversammlung des Sportvereins Neuenbeken konnten der Vorstand und die Mitglieder auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken. Der SCV ist mit seinen aktuell 838 Sportlern weiterhin der mitgliederstärkste Verein im Beketal. Mit Blick auf die Gesamtbevölkerungszahl von circa 2.350 Bewohnern bedeutet das, dass etwa ein Drittel der Neuenbeker im Sportverein aktiv sind. Im Mittelpunkt der Sitzung standen der Rückblick auf die sportlichen Erfolge im vergangenen Jahr, Ehrungen für verdiente und sportlich erfolgreiche Mitglieder sowie Neu- bzw. Widerwahlen einzelner Vorstandsmitglieder.

Zur Versammlung am Freitag konnte die Vereinsvorsitzende, Sonja Buchholz, etwa 100 Mitglieder in der Beketalhalle begrüßen. Besonders geehrt wurden Astrid Driller für 25-jährige, Thomas Wolf für seine 50-jährige und Wilfried Appelhans für 60-jährige Mitgliedschaft. Buchholz dankte den Mitgliedern und Vertretern aller Abteilungen und Vereine aus Neuenbeken für den starken Zusammenhalt innerhalb der Vereins- und Dorfgemeinschaft, die sich in einem intensiven Austausch und durch kontinuierliche und vertrauensvolle Kooperation widerspiegelten.

Der Rückblick der fünf Abteilungsvorsitzenden zeigte, dass der SCV ein breites Angebot von Fußball, über Volleyball, Basketball, Turnen, Tischtennis, Badminton bis hinzu Tennis anbietet. Eine reine Betrachtung der Zahlen, der Veranstaltungen und der speziell auf Kinder ausgerichteten Angebote untermauerten erneut, dass die Turnabteilung nicht nur die größte Abteilung ist, sondern auch im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit die größten Erfolge erzielt. Die Hälfte der 366 Mitglieder seien im Alter zwischen eins und 18 Jahren. „Ich danke allen ehrenamtlich tätigen Turnern und Gruppenleitern für ihren Einsatz. Das Angebot gerade für die Kleinsten wäre ohne Euch nicht möglich“, bedankte sich die Vorsitzende der Turnabteilung Julia Rössing. Für drei- bis sechsjährige werde nun ein Turnprogramm unter dem Namen „Turnzwerge“ und für Kinder im Grundschulalter unter dem Namen „Bekefünkchen“ angeboten.

Die zweitgrößte und sportlich betrachtet erfolgreichste Abteilung des SCV ist die Fußballabteilung mit 332 Mitgliedern. In der vergangenen Saison hatte die erste Herrenmannschaft den Aufstieg in die Landesliga noch haarscharf verpasst. Dieser Rückschlag scheint die Mannschaft jedoch anzutreiben, denn derzeit steht sie auf Platz eins und spielt um den direkten Aufstieg. „Unsere zweite Mannschaft steht in der Kreisliga auf einem hervorragenden sechsten Tabellenplatz. Es macht Spaß zuzusehen, mit welcher Leidenschaft unsere Fußballer jede Woche erneut auflaufen, sich für den SCV verausgaben und versuchen sich stetig zu verbessern“, sagte Fußballchef Mark Scherer.

Eine deutliche Botschaft des Abends war auch: „Tennis lebt wieder in Neuenbeken“, sagte der Abteilungsvorsitzende Uli Hoischen. Höhepunkt sei die Saison der Herrenmannschaft in der Bezirksliga gewesen, auch wenn diese direkt abgestiegen sei. „Sportlich betrachtet haben wir in der Sommersaison 2018 Lehrgeld bezahlt“, fügte Hoischen hinzu. Doch das sei nicht ausschlaggebend für die Ausrichtung der Abteilung. Vielmehr wolle man möglichst viele Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren vom Tennissport begeistern, weshalb derzeit neue und innovative Sportformate, gerade für Kinder und Jugendliche entwickelt würden. Langfristiges Ziel müsse es sein, die magische Grenze von 100 Mitgliedern zu übertreffen.

Das jährliche Sportabzeichen – die höchste deutsche Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes – das von der Volleyball- und Basketballabteilung abgenommen wird, habe nach wie vor einen großen Zulauf und habe sich zugleich zu einem festen Termin im Neuenbeker Sportkalender entwickelt, sagte der Vorsitzende der Basketballabteilung, Holger Röhren. Dass insgesamt 153 Neuenbeker Kinder, Jugendliche und Erwachsene das Sportabzeichen abgelegt haben zeigt, dass die Abteilung, auch wenn sie nur 80 Mitglieder hat, eine große Bedeutung für den gesamten Sportverein Neuenbeken hat.

Höhepunkt des abgelaufenen Jahres für die Tischtennisabteilung war das 50-jährige Jubiläum. Im Mittelpunkt stand die Vereinsmeisterschaft, die Felix Hasselmann im Einzel für sich entscheiden konnte. Im Doppel triumphierten Bernd Wewer und Sven Szepanowski. Mit nur 61 Mitgliedern ist die Tischtennisabteilung die kleinste Abteilung des SCV, doch aufgrund ihrer langjährigen Tradition eine feste Instanz.

Reibungslos verlief die Neu- bzw. Widerwahl einiger Vorstandsmitglieder des SCV. Thomas Teipel wurde einstimmig zum zweiten Vorsitzenden gewählt und übernimmt damit das Amt von Guido Volkhausen, der nach zweijähriger Vorstandstätigkeit sein Amt niedergelegt und den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft der Vereine in Neuenbeken übernommen hat. Wiedergewählt wurden der erste Geschäftsführer Michael Spier und die Jugendwartin Petra Schäfers.

 

SCV-Sportabzeichen: Insgesamt 153 Neuenbeker Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben im vergangenen Jahr das Sportabzeichen erfolgreich gemeistert, unter ihnen auch: Julia Rössing (von links), Carlos Santa Cruz, Aline Hanke, Berthold Reineke, Kati Delitzscher, Patrick Delitzscher, Hubertus Schmidt, Annette Pütter, Karl Reineke, Holger Röhren und Julia Hoischen. Foto: Patrick Kleibold

SCV-Vorstand: Der aktuelle Vorstand des SCV von links: Sascha Pöppe, Michael Spier, Thomas Teipel, Christian Holzbrecher, Sonja Buchholz und Petra Schäfers. Foto: Patrick Kleibold

SCV-50 Jahre Mitliedschaft: Thomas Wolf wurde für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Foto: Patrick Kleibold

Abteilungsleiter des SCV von links: Fußball: Mark Scherer, Tennis: Uli Hoischen, Turnen: Julia Rössing, Basketball: Holger Röhren, Volleyball: Patrick Delitzscher, stellvertretend für den Abteilungsleiter Tischtennis: Abteilungsmitglied Michael Spier. Foto: Patrick Kleibold

Kooperation SCV und AGV: Die 1. Vorsitzende des SCV Sonja Buchholz und der ehemals 2. Vorsitzende und jetziger 1. Vorsitzender der AGV Guido Volkhausen. Foto: Patrick Kleibold

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.