Tennisherren aus Neuenbeken steigen auf

15.09.2020

Paderborn-Neuenbeken. Die Tennis-Herrenmannschaft des SCV Neuenbeken, die die Tennissaison 2020 als Spielgemeinschaft mit dem SV Heide Paderborn bestritten hat, hat den Aufstieg in die Kreisliga geschafft. Nach vier Siegen und zwei Unentschieden landete die Beketalmannschaft in der Sommersaison auf dem ersten Platz in der Gruppe 069 der Kreisklasse Paderborn. Aufgrund der Disqualifikation der ersten Herrenmannschaft von Schloss Neuhaus, die die Saison als Tabellensieger der Gruppe 070 beendeten, wurde das reguläre Aufstiegsspiel abgesagt, wodurch der SCV Neuenbeken direkt aufgestiegen ist.

Der Aufstieg ist für die kleine Tennisabteilung etwas ganz Besonderes. Denn mit etwas mehr als 80 Mitgliedern gehört der Tennisverein des kleinsten Paderborner Stadtteils auch zu den kleinsten Vereinen im gesamten Kreis. „Unsere Gruppe in der Sommersaison war sehr ausgeglichen, dass zeigt sich auch daran, dass Bredenborn, Willebadessen und wir punktgleich die Gruppe angeführt haben und wir nur aufgrund der besseren Matchstatistik den ersten Platz sichern konnten. Wir freuen uns sehr über die tollen Mannschaftergebnisse in der Sommersaison und auch über die Entwicklung unseres Vereins“, sagte der kommissarische erste Vorsitzende der Tennisabteilung, Patrick Kleibold.

Vorstandmitglied Guido Volkhausen dankte bei einer kleinen Aufstiegsfeier allen Spielern aus Neuenbeken und vom SV Heide Paderborn, die sich diesen Aufstieg wahrlich verdient hätten. „Ich bin froh darüber, dass der SV Heide und der SCV als Spielgemeinschaft zusammengefunden haben und dass wir weiterhin gemeinsam in die Zukunft gehen werden. Wir unterstützen uns gegenseitig und haben eine engagierte Truppe von Tennisspielern, die heiß darauf ist zu spielen und auch im Winter wieder alles geben wird“, sagte Volkhausen. Allen voran dankte er dem zweiten Vorsitzenden vom SV Heide, Julian Kremer, der selbst in beiden Mannschaften aktiv ist und gemeinsam mit Volkhausen die Spielgemeinschaft ins Leben gerufen hat.

Die Tennismannschaft des SCV Neuenbeken. Von Links: Patrick Kleibold, Franz Wennemaring, Julian Kremer, Bernd Wewer, Matthias Rustemeyer, Marc Scherer, Guido Volkhausen und Jörn Hoberg. Auf dem Bild fehlen: Jens Gerold, Uwe und Thorsten Engelke, Stefan Buchholz, Alpaslan Ökmen, Ulrich Hoischen und Sebastian Dopp. Foto: SCV Neuenbeken

Ein sicherer Punkt: Die Nummer Eins von Neuenbeken, Matthias Rustemeyer, beim Netzangriff. Matthias ist unbesiegt durch die Sommersaison gegangen. Foto: SCV Neuenbeken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.