SCV gewinnt die „Schlacht von Eissen“

Das war eine Zeitreise in längst vergessene Tage. Wenn die Teams der Bezirksliga Staffel 3 zum Auswärtsspiel beim FC Peckelsheim/Eissen/Löwen reisen, führt sie der Weg in den kalten Monaten des Jahres immer nach Eissen. Dort wird – im Gegensatz zu den Gastspielen in den Sommermonaten auf feinstem Peckelsheimer Rasen – noch traditionell auf einem Ascheplatz gespielt. So auch gestern, als es unseren SCV in die Höxteraner Gefilde verschlug. Nach anfänglichen Schwierigkeiten trotzte man den Bedingungen und ging mit einem hart erkämpften 5:3 (1:2) als Sieger vom Platz.

Knoke hatte die Blau-Gelben zunächst kalt erwischt und den FC P-E-L in Führung geschossen (6.). Als Hillebrand dann sogar noch das 2:0 folgen ließ (36.) wurde es ganz schwer für die Cirrincione-Mannen. Ruwim Dick brachte mit seinem Anschlusstreffer auf Vorlage von Miguel Soylu noch vor der Halbzeit die Hoffnung zurück (40.), ehe es mit einem 1:2 aus Neuenbeker Sicht in die Kabinen ging.

Die zweite Häfte begann dann ideal für die Bekekicker. Jan Pohlmann wurde im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt und Rene Wegs nutzte die Chance vom Elfmeterpunkt zum 2:2-Ausgleich (48.). Und es kam noch besser. Einen Konter in der 56. Minute schloss Soylu auf Zuspiel von Michael Janik überlegt zur 3:2-Führung ab (56.). Kurz darauf sah Peckelsheims Sander nach einem Schubser an Wegs die rote Karte (63.). Von der numerischen Überlegenheit war in der Folge jedoch nicht viel zu sehen und die Gastgeber kamen sogar zum Ausgleich. Wieder war es Knoke, der aus stark abseitsverdächtiger Position einschießen konnte (73.). Hatte SCV-Schlussmann Wulf zuvor noch stark gegen Schindler pariert, war er diesmal machtlos. Nun galt es wieder einen Gang hoch zu schalten, was den Blau-Gelben auch gelang. Markus Dalecki erzwang nach einem abgewehrten Freistoß aus 18 Metern das 4:3 (82.). Ruwim Dick machte anschließend nach einer feinen Kombination über Peyman Gorji, Jan Welker und Alexander Doms mit dem 5:3 den Deckel drauf (84.).

Drei ganz wichtige Punkte zum Abschluss der Hinrunde, die den SCV weiter auf Platz zwei rangieren lassen. Weiter geht es kommendes Wochenende mit der zweiten Partie der Rückrunde. Dann gastiert der SV Heide Paderborn im Bektal. Die Rothekicker haben nach einem durchwachsenen Saisonstart mittlerweile einen Lauf und sich bis auf Platz sechs der Tabelle vorgeschoben. Anstoß der Partie ist bereits am Samstag, den 24.11., um 14:30 Uhr auf der Bekekampfbahn.

Der SCV spielte mit:

Wulf – Nesic, Strate (67. Strathaus), Dalecki, Pohlmann – Bornefeld, Janik (81. Welker), Wegs, Dick – Doms, Soylu (67. Gorji)

Tore:

1:0 Knoke (6.), 2:0 Hillebrand (36.), 2:1 Dick (40.), 2:2 Wegs (48., Foulelfmeter), 2:3 Soylu (56.), 3:3 Knoke (73.), 3:4 Dalecki (82.), 3:5 Dick (84.)

Rote Karte: Sander (PEL, 63.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.